Die besten Offroad-Autos

In Europa darf man mit einem normalen Fahrzeug nicht einfach mal so ins Gelände fahren. Dafür gibt es Offroad-Parks, in denen Besitzer von Autos mit Vierradantrieb zeigen, was sie draufhaben. Aber nicht alles, was aussieht wie ein Offroader, ist auch einer. So gab es einen Fiat Panda, der einen Vierradantrieb hatte, wohl aber kaum einen kleinen Sandhügel erklimmen konnte. Und manche Familienkutsche sieht vielleicht toll aus, versagt aber im Gelände.

Mercedes steht für Qualität im Gelände

Der Mercedes G Professional ist nicht umsonst das Lieblingsfahrzeug aller Förster und Jäger. Der kompakte Geländewagen kommt durch jeden Schlammweg im Feld und hat mit kleinen Abhängen im Wald keine Probleme. Er ist hoch genug, damit tiefe Pfützen und kleine Bäche kein Wasser in den Innenraum eindringen lassen.

Land Rover Defender

Wo immer in der Welt man normale Straßen verlässt und ins Gelände geht, ist ein Land Rover Defender nicht weit. Er ist der Klassiker der Offroad-Fahrzeuge. Dennoch ruhte man sich bei Land Rover auf seinen Lorbeeren nicht aus und verbesserte den Fourwheeler ständig. Der Brite fühlt sich in der heißen Sahara ebenso wohl wie im schwülen Amazonbecken oder im eiskalten Alaska. 2016 wurde die Produktion eingestellt. Der Nachfolger ist der Defender L663.

Jeep Cherokee

Die Marke Jeep stand immer für kleine, aber unverwüstliche Offroader. Nicht umsonst benutzte die US-Armee sie im und nach dem Zweiten Weltkrieg. Noch heute ist ein Army-Jeep ein Kultfahrzeug. Seit der dritten Generation sind die Cherokees aber mehr in die Richtung SUV und Familienauto gegangen. Heute kommen die Jeep Wrangler-Modelle den Originalen noch am nächsten.

Toyota Landcrusier

Wer es im Gelände gemütlich haben will, aber dennoch das Offroad-Erlebnis nicht missen will, dürfte mit dem Landcrusier zufrieden sein. Die neuesten Modelle sind schon eher SUVs, haben aber ihre Geländegängigkeit nicht verloren. Dafür sorgt eine ausgefeilte Elektronik, die das Fahrwerk und den Antrieb optimal abstimmt. Allerdings verträgt die Plastikverkleidung keine Steinschläge und Kratzer von Ästen.